krafttraining.de

Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Rückentherapie


Finden Sie hier Antworten auf die häufigsten Fragen, die sich im Zusammenhang mit Rückenschmerzen
und der FPZ Therapie ergeben.

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

FAQ

Was ist die FPZ Therapie?

Was ist die FPZ Therapie?


Die FPZ Therapie ist eine analyse- und gerätegestützte Therapie für Patienten mit chronischen oder wiederkehrenden Rücken- und/oder Nackenschmerzen, die bereits nach 3 Monaten wirksam Rückenschmerzen reduziert.*

Auf Basis einer Eingangsanalyse im FPZ Rückenzentrum wird die Therapie individuell auf den einzelnen Patienten zugeschnitten. Jeder Rückenschmerzpatient wird während der gesamten FPZ Therapie durch speziell ausgebildete Therapeuten durchgehend persönlich betreut.

Die FPZ Therapie geht gegen Defizite und Ungleichgewichte in der Wirbelsäulenmuskulatur ganz gezielt vor: Zunächst erfolgt eine Eingangsanalyse im FPZ Rückenzentrum zur Ermittlung des Stärken-Schwächen Profils der Wirbelsäule. Auf dieser Basis wird die Trainingstherapie individuell ausgerichtet und erfolgt mit zwei Therapieeinheiten wöchentlich an validen Analyse- und Trainingssystemen, ergänzt durch Funktionsgymnastik, sowie Entlastungs- und Entspannungsübungen. Die Abschlussanalyse ermittelt dann objektive und subjektive Wirksamkeit der Trainingstherapie.

*Denner A.: Analyse und Training der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur. Springer Verlag, Berlin, Heidelberg, New York (1998).

Für wen ist die FPZ Therapie geeignet?

Für wen ist die FPZ Therapie geeignet?


Die FPZ Therapie richtet sich an Patienten …

… mit chronisch-rezidivierenden Rücken- und/oder Nackenschmerzen.
… bei denen Kontraindikationen ausgeschlossen werden können.

Alle relativen und absoluten Kontraindikationen sind im Leitfaden für Mediziner näher beschrieben. Mit dem darin enthaltenen Formular können Sie die FPZ Therapie außerhalb des Regelleistungsvolumens verordnen.

Warum sollte ich die FPZ Therapie verordnen?

Warum sollte ich die FPZ Therapie verordnen?


Die Vorteile, Ihren Patienten die FPZ Therapie zu verordnen, sind vielfältig: das Hauptargument ist sicherlich die hochwertige Versorgung Ihrer Patienten durch die nachweislich wirksame FPZ Therapie: Eine deutliche Schmerzreduktion tritt bei 9 von 10 Patienten nach dem 3-monatigen Aufbauprogramm ein.* Jeder zweite erlangt völlige Beschwerdefreiheit.* Das hat positive Auswirkungen auf die Zufriedenheit Ihrer Patienten* und auch auf das Image Ihrer Praxis. Zudem ist die Verordnung einfach, schnell und unbürokratisch. Nicht zuletzt können Sie die FPZ Therapie außerhalb Ihres Regelleistungsvolumens verordnen und dieses damit gezielt entlasten.

*Denner A.: Analyse und Training der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur. Springer Verlag, Berlin, Heidelberg, New York (1998).

Wie profitieren meine Patienten von der FPZ Therapie?

Wie profitieren meine Patienten von der FPZ Therapie?


Die FPZ Therapie reduziert Rücken- und Nackenschmerzen und steigert die Lebensqualität der Teilnehmer: Bei 93,5% der Teilnehmer verbessern sich die vorhandenen Rücken- und Nackenschmerzen nach dem 3-monatigen Aufbauprogramm.* Jeder zweite erlangt völlige Beschwerdefreiheit.* 54% der Teilnehmer empfinden eine subjektive Steigerung der Lebensqualität.**

*Denner A.: Analyse und Training der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur. Springer Verlag, Berlin, Heidelberg, New York (1998).
**Harter W.H., Schifferdecker-Hoch F., Brunner H.E., Denner A. (Hrsg.): Menschen in Bewegung. Multidimensionale Neuausrichtung in der Behandlung chronischer Rückenschmerzen. Deutscher Ärzte Verlag Köln (2005).

Wie kann ich die FPZ Therapie verordnen?

Wie kann ich die FPZ Therapie verordnen?


Nutzen Sie für die ärztliche Verordnung einfach die Vorlage im Leitfaden für Mediziner. Den Leitfaden für Mediziner finden Sie hier.

Möchten Sie auch alle Verträge mit Kostenträgern nutzen? Dann werden Sie offizielle FPZ Partnerpraxis. Einen Mustervertrag können Sie hier anfordern.

 

 

Wie hoch ist der zeitliche Aufwand der Verordnung?

Wie hoch ist der zeitliche Aufwand der Verordnung?


Die reine Verordnung für den Patienten geht schnell, da nur das Formular im Leitfaden für Mediziner unterzeichnet und dem Patienten mitgegeben werden muss. Die dafür notwendige ärztliche Untersuchung orientiert sich am üblichen zeitlichen Rahmen einer orthopädischen Praxis. Sollten Sie als offizielle FPZ Partnerpraxis auch die Verträge mit Kostenträgern nutzen wollen, ist teilweise eine zusätzliche Dokumentation erforderlich. Diese wird von den Krankenkassen jedoch außerhalb des Regelleistungsvolumens honoriert. Entsprechende Schulungen bietet FPZ online und kostenfrei an.

Erhalte ich zusätzliche Honorare für die Verordnung?

Erhalte ich zusätzliche Honorare für die Verordnung?


Für die Verordnung über das Formular im Leitfaden für Mediziner wird keine gesonderte Vergütung gezahlt. Sollten Sie sich dafür entscheiden, offizielle FPZ Partnerpraxis zu werden, können Sie an der Besonderen Versorgung Rückenschmerz mitwirken. Dieses Versorgungsmodell sieht die Dokumentation von Untersuchungsergebnissen vor, die mit Honoraren außerhalb des Regelleistungsvolumens vergütet werden: Hausärzte erhalten bis zu 80€, Fachärzte bis zu 160€ und Schmerztherapeuten bis zu 600€ pro Patient und Dokumentation.

Belastet die FPZ Therapie mein Regelleistungsvolumen?

Belastet die FPZ Therapie mein Regelleistungsvolumen?


Nein, die FPZ Therapie kann außerhalb des Regelleistungsvolumens verordnet werden. Dies ist unabhängig davon ob die Therapie im Rahmen von Versorgungsprogrammen oder anderweitig verordnet wird.

Wer übernimmt die Kosten für die FPZ Therapie?

Wer übernimmt die Kosten für die FPZ Therapie?


Viele Patienten sind bereit, die Kosten für die FPZ Therapie selbst zu tragen und können sich im nächstgelegenen FPZ Rückenzentrum über Finanzierungsmöglichkeiten informieren: www.fpz.de/rueckenzentren.

Aufgrund der Wirksamkeit der FPZ Therapie besteht  auch die Möglichkeit, dass mehr als 50 Vertragskrankenkassen und -versicherungen sich an den Kosten für die Eingangsanalyse und das 3-monatige Aufbauprogramm beteiligen: www.fpz.de/kostentraeger.

Kommen Kosten auf mich zu?

Kommen Kosten auf mich zu?


Eine monatliche Verwaltungsgebühr ist nur für offizielle FPZ Partnerpraxen fällig. Diese Gebühr ist variabel gestaltbar. Sie haben die Wahl zwischen einem fixen Monatsbeitrag von 49 € oder 10% der zusätzlichen Honorare, die Sie durch die Versorgung von Patienten der Besonderen Versorgung (BV) Rückenschmerz generieren.

Ihre Vorteile als offizielle FPZ Partnerpraxis:

  • Nutzung einer interdisziplinären Online-Patientenakte über das FPZ Portal.
  • Einfache Abrechnung der Honorare außerhalb des Regelleistungsvolumens über das FPZ Portal (Für die Dokumentation im Rahmen der BV Rückenschmerz).
  • Nutzung aller Verträge mit Kostenträgern, u.a. auch im Rahmen der BV Rückenschmerz.
  • Nennung Ihrer Praxis mit Anschrift und Kontaktdaten auf unserer Homepage www.fpz.de.
  • Empfehlung Ihrer Praxis durch einige Vertragskrankenkassen und -versicherungen.

Wie werde ich offizielle FPZ Partnerpraxis?

Wie werde ich offizielle FPZ Partnerpraxis?


Fordern Sie Ihr persönliches Vertragsexemplar hier an und senden Sie dieses postalisch an die FPZ Zentrale in Köln.

Ihr zuständiger FPZ Ansprechpartner wird sich nach Vertragseingang umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen und Sie über alle weiteren Abläufe informieren.

Kann ich die FPZ Therapie auch ohne Vertrag verordnen?

Kann ich die FPZ Therapie auch ohne Vertrag verordnen?


Ja, Sie können die FPZ Therapie außerhalb des Regelleistungsvolumens über das Formular im Leitfaden für Mediziner verordnen. Den Leitfaden für Mediziner finden Sie hier.

zurück

Zurück zur mobilen Version der Website