krafttraining.de

Rückenschmerztherapie: Vorbildliche Wirtschaftlichkeit*

Auch die ökonomische Wirksamkeit der FPZ Therapie in der Rückentherapie war seit 1990 stets Gegenstand wissenschaftlicher Studien:

  • Die Anzahl der Arztbesuche wegen Rückenschmerzen, die Inanspruchnahme von Krankengymnastik sowie der Gebrauch von Medikamenten verringern sich jeweils um über 50 Prozent.*
  • IT-gestützte Datenauswertungen von gesetzlichen Krankenkassen ergaben, dass die Arbeitsausfalltage wegen Rückenschmerzen durch die Teilnahme an der FPZ Therapie um durchschnittlich 66,4 Prozent zurückgehen.*
  • Die AOK Hessen errechnete bei Ladearbeitern des Frankfurter Flughafens eine Reduktion der Arbeitsunfähigkeit um durchschnittlich 7,3 Tage pro Mitarbeiter (nach einem Jahr FPZ Rückenschmerztherapie).*
  • Nach einer Studie mit der Gothaer Krankenversicherung beträgt der 
Return-on-Investment für die FPZ Therapie 4,7 zu 1; das heißt, jeder von einer Krankenkasse in Leistungen der FPZ Therapie investierte Euro führt zu einer Kostenersparnis von 4,70 Euro.*

Studie der Gothaer Krankenversicherung AG

Studie der Gothaer Krankenversicherung AG


„Die FPZ Therapie zeichnet sich offensichtlich durch eine äußerst positive Kosten-Nutzen-Relation für Kostenträger aus.“ Zu diesem Fazit kamen die Autoren Tobias Daschner und Frank Tschubar In der Studie „Neue Erkenntnisse zur Wirtschaftlichkeit und Qualität in der Versorgung von Rückenschmerzpatienten am Beispiel der GOTHAER Krankenversicherung AG“ (MANUELLE MEDIZIN 44/2006). Ihr Bericht im Detail:

„94 GOTHAER-Versicherte mit Rückenproblemen absolvierten das Aufbauprogramm nach FPZ Therapie mit 24 Therapieeinheiten. 205 GOTHAER-Versicherte mit Rückenproblemen bildeten eine Kontrollgruppe, die nicht an der FPZ Therapie teilnahm. Beide Probandengruppen wurden über einen Zeitraum von 4 Jahren hinweg evaluiert.

Die Teilnahme am FPZ Aufbauprogramm führte dabei zu einer durchschnittlichen Einsparung in Höhe von 5 842,44 Euro pro Versichertem. Unter Berücksichtigung der Programmkosten konnte die GOTHAER Krankenversicherung dadurch pro in die FPZ Therapie investiertem Euro eine Einsparung in Höhe von 4,70 Euro realisieren.“

* Denner A.: Analyse und Training der wirbelsäulenstabilisierenden Muskulatur. Springer Verlag, Berlin, Heidelberg, New York (1998).

zurück

Zurück zur mobilen Version der Website