krafttraining.de

Geschäftsführung

Wir haben durch Herzblut und Know How FPZ nach vorn gebracht und treffen strategische Entscheidungen, um Deutschland den Rücken weiterhin und noch besser zu stärken.

Geschäftsführer: Dr. Frank Schifferdecker-Hoch

Geschäftsführer: Dr. Frank Schifferdecker-Hoch

 

Arbeitsbereich:

Geschäftsführender Gesellschafter · CEO, Strategieentwicklung für das Versorgungsmodell der Syntegrierten Versorgung, Vertragsverhandlungen mit Kostenträgern,
allgemeine Entwicklung von Geschäftsprozessen, Netzwerkqualitätsindex und anderes


Bei FPZ ist mir besonders wertvoll:

Hier kann ich innovativ in das deutsche Gesundheitssystem hineinwirken und jeden Tag etwas besser machen – getreu dem FPZ Leitbild: „Wir wollen jeden Tag gewinnen und immer das Optimale erreichen“.


Sie können sich an mich wenden bei:

Ich helfe Ihnen am besten an den Tagen, an denen Sie keine Kraft mehr haben.

 



Dr. Frank Schifferdecker-Hoch verkörpert schwäbische Bodenständigkeit: Geboren in Biberach (Riß) und aufgewachsen in Reutlingen, studierte er Sportpädagogik mit Diplom und Promotion in Tübingen. Er ist es gewohnt, Verantwortung für sich und andere Menschen zu übernehmen, sich aber auch für Ziele, die er als richtig erkannt hat, einzusetzen. Seine außergewöhnliche Fähigkeit, vernetzt zu denken, komplexe Zusammenhänge zu verstehen und in praktikable Systeme umzusetzen, macht ihn zum Pionier im deutschen Gesundheitswesen: „Nicht nur die davon betroffenen Menschen, auch das System selbst hat starke Beschwerden.“

Bei FPZ reizt ihn „der geniale Ansatz der Firmengründer“ und wie sie sich für die Gesundheit der Menschen einsetzen – mit einer Leidenschaft, die er seit seinem Einstieg 1995 bedingungslos teilt. Besonders motiviert fühlt er sich, wenn es gilt, andere auf diesem Weg mitzunehmen und dabei die Trägheit etablierter, aber nicht mehr leistungsfähiger Bestandteile des Systems durch Argumentation und Begeisterung zu überwinden: „Je mehr Widerstand wir spüren, desto sicherer stehen wir am richtigen Platz und kämpfen den richtigen Kampf.“

Mitglied der Geschäftsleitung: Sandra Hoch

Mitglied der Geschäftsleitung: Sandra Hoch

Arbeitsbereich:

Mitglied der Geschäftsleitung


Bei FPZ ist mir besonders wertvoll:

- Wir verstehen uns als Leitbild und Partner für die Menschen, die sich uns anvertrauen

- Wir bauen zu unseren Partnern intensive, sehr persönliche Beziehungen auf

- Wir übernehmen Verantwortung für unser Verhalten und die Ergebnisse unserer Arbeit

 

Sandra Hoch ist waschechte Kölnerin und „natürlich schwer aktiv“ im Karneval. Am Ursulinen-Gymnasium, einer katholischen Mädchenschule in Köln, wurden in ihr die Werte bestärkt, die sie bis heute begleiten und tragen. Nach dem Abitur 1984 absolvierte sie ein dreijähriges Volontariat, die Ausbildung zur Film-Cutterin, beim Westdeutschen Rundfunk (WDR). In dieser Funktion war sie häufig im Ausland: ein halbes Jahr in Moskau während des Tschetschenienkrieges, ein weiteres halbes Jahr in Brüssel, auch bei den Olympischen Spielen in Atlanta 1996. „Im Ausland leben würde ich gerne noch einmal“, sagt sie. Ein Jahr lang begleitete sie die Produktion der Serie „Lindenstraße“, ebenso einige große Spielfilme als Assistentin.

1992 wurde der WDR der erste Kooperationspartner von FPZ im Betrieblichen Gesundheitsmanagement: Der Sender unterstützte das Training seiner Mitarbeiter nach der FPZ Therapie finanziell. 1996 trat auch Sandra Hoch zu Training und Analyse an – mit dem „Nebeneffekt“, dass ihr FPZ Trainer, Frank Schifferdecker, 1997 ihr Ehemann wurde. Das Paar hat eine Tochter.

2004 begann auch Sandra Hoch für FPZ zu arbeiten, zunächst neben ihrer Tätigkeit beim WDR. Da FPZ seit dieser Zeit „extrem interessante Geschäftsmodelle entwickelte“, wechselte sie am 1. Mai 2008 ganz zu FPZ.

Krafttraining und das Laufen haben es ihr angetan: „Gerne würde ich mal den Köln-Marathon laufen“. Ihre künstlerische Kreativität lebt sie beim Malen aus; ihre Familie, ihre Freunde und ihre Tiere sind ihr ganz besonders wichtig.

Bei FPZ sieht sie sich immer neu von der Innovationskraft der Geschäftsführung beeindruckt. „Die Begleitung der neuen FPZ Partner erfüllt mich, und es macht mich stolz, aktiv an der Lösung des Rückenproblems in Deutschland mitarbeiten zu können.“ Ihr Ziel: den hohen Qualitätsstandard der FPZ Therapie in allen Städten zu etablieren.

 

zurück

Zurück zur mobilen Version der Website